11.04.2017

Info-Tage der Ortsfeuerwehr Neuenhaus

Hier vorab ein kleiner Hinweis zu den beiden Info-Abenden der Ortsfeuerwehr Neuenhaus, an dem auch interessierte Lager Bürger teilnehmen können.

Auch wir, die Ortsfeuerwehr Lage freuen uns immer über neue Gesichter in unserer Feuerwehr. Eine Möglichkeit, sich die Arbeit der Feuerwehr anzusehen, besteht am 27/29.04.2017 bei der Ortsfeuerwehr Neuenhaus. Diese stellt sich an 2 Info-Abenden interessierten Bürgern vor. Allerdings können hier auch Bewohner aus der Gemeinde Lage teilnehmen.
Sollte es daraufhin oder auch schon vorher Bewohner aus Lage geben, die an der Mitarbeit in der Ortsfeuerwehr Lage interessiert sind, können sich diese gerne an einem unserer Dienstabende oder auch persönlich beim Ortsbrandmeister Frank Engbers erkundigen. Die Dienstabende finden jeden zweiten Donnerstag statt. Wir sind zwar nicht unterbesetzt, können aber immer neue Mitglieder, die Lust haben mit „anzupacken“ gebrauchen.

Eine Verlinkung zu der interessanten Veranstaltung der Ortsfeuerwehr Neuenhaus wird es bald geben.


 

11.04.2017

Jahreshauptversammlung Samtgemeindefeuerwehr 2017

Am 07.04.2017 fand die Mitgliederversammlung der Samtgemeindefeuerwehr im DGH in Osterwald statt. Dies zum ersten Mal auf einem Freitagabend und nicht wie bisher auf einem Samstagnachmittag. Gemeindebrandmeister begrüßte alle Anwesenden, besonders den Samtgemeindebürgermeister Günter Oldekamp und den Kreisbrandmeister Uwe Vernim. Im vergangenen Jahr wurden die Ortsfeuerwehren Neuenhaus, Veldhausen, Georgsdorf und Lage, die mit 285 Mitgliedern die personalstärkste Feuerwehr aus dem Landkreis ist, zu 115 Einsätzen gerufen.

Insgesamt belief sich die Dienst- und Einsatztätigkeit auf stolze 15.000 Stunden. Nicht mit eingerechnet sind Lehrgänge, Sitzungen oder Verwaltungsaufgaben. Hier würde sicherlich noch einmal das Doppelte an Stunden hinzukommen. Er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit Rat und Verwaltung. So konnten zwei Hilfeleistungslöschfahrzeuge in Dienst gestellt werden. Auch sonst ist es ein konstruktiver Dialog mit allen Beteiligten. Günter Oldekamp dankte den Einsatzkräften für ihre Arbeit. 2017 gehe es in die Revision des Brandschutzbedarfsplans. Er zeigte sich erfreute über die zahlreichen Mitglieder der Jugendfeuerwehr. Personalengpässe wie in anderen Regionen seien in der Samtgemeinde kein Thema.

Uwe Vernim ging auf das Thema Altersgrenze in der Feuerwehr ein. In der Novellierung des Brandschutzgesetzes soll diese von 63 auf 67 erhöht werden. Die löse keine Personalprobleme, so Vernim. Die Grafschafter Feuerwehren haben sich geschlossen gegen eine solche Erhöhung ausgesprochen. Leider jedoch sei die Tendenz im Land Niedersachsen eine andere. Des Weiteren ging er auf die Wettbewerbe ein. Diese seien überarbeitet worden und nun werden Module bewertet.

Guido Gosen verlas als stellvertretender Samtgemeindejugendfeuerwehrwart den Jahresbericht der Jugendabteilung. Höhepunkt war ein Zeltlager in Gölenkamp der vier Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde. Zum Jahresabschluss traf man sich zum Bowlen. Beim Personal gab es noch einen Wechsel. Andy Detert aus Neuenhaus ist neuer Samtgemeindejugendfeuerwehrwart und löste Guido Even ab. Der Sicherheitsbeauftragte Hartmut Brinkmann berichtete von drei Unfällen. In allen vier Wehren führte er eine Sicherheitsunterweisung durch.

Nach einer kurzen Pause mit kleinem Snack, ging man zu den Ehrungen über. Von uns wurden folgenden Kameraden geehrt:

Frank Engbers für 25 Jahre Mitgliedschaft

Jan Schippers für 50 Jahre Mitgliedschaft

Helmut Spickmann für 60 Jahre Mitgliedschaft

Befördert wurden folgende Kameraden:

Jan Nyhuis zum Hauptlöschmeister

Mirco Jacobs zum Löschmeister

Außerdem wurde der Kamerad Manfred Jungfer in die Alters- und Ehrenabteilung verabschiedet.

Um 22:00 Uhr bedankte sich Christian Patzki für die Aufmerksamkeit und beendete die Sitzung.


 

13.03.2017

Jahreshauptversammlung 2017

Am Freitag, den 10.03.2017 fand im Feuerwehrhaus Lage die Jahreshauptversammlung der OF Lage statt. Ortsbrandmeister Frank Engbers begrüßte alle Anwesenden und führte durch die Versammlung.

Im Vordergrund stand 2016 der Umbau und die Fertigstellung des neuen Feuerwehrhauses. In ca. 3500 Std. Eigenleistung wurden ein moderner Schulungsraum, ein Büro und ein Eingangsbereich angebaut. Ebenfalls blickte Engbers auf die verschiedenen Umbauarbeiten am aktuellen Standort der Feuerwehr Lage zurück, die seit den 70er Jahren erfolgten.

Des Weiteren wurden 1207,5 Stunden für die feuerwehrtechnische Ausbildung geleistet. Die Dienstabende, die vierzehntägig stattfinden, sind gut vorbereitet und ebenfalls gut besucht. Als Dienstabendfleißigste gab es dieses Jahr für Andre Knief und Georg Scholtte-Eekhoff ein kleines Dankeschön. Wir wurden zu 11 Einsätzen gerufen, die sich in 4 Hilfeleistungs- und 7 Brandeinsätze aufteilen. Die Gesamteinsatzzeit betrug 323 Stunden. Außerdem berichtete Engbers über die verschiedenen Termine wie Lehrgänge und Besprechungen, die die Kameraden besuchten. Des weiteren wurden wieder etliche Stunden zum Wohl der Allgemeinheit geleistet. Bei den Einsätzen 2016 stechen der Wohnhausbrand am Neujahrstag in Veldhausen, der tödliche Verkehrsunfall im Februar auf der Ootmarsumer Straße und die Personensuche an der Vechte hervor.

Für die Jugendfeuerwehr verlas Daniel Sänger seinen Jahresbericht 2016. Es konnten 2 neue Mitglieder aufgenommen werden, womit der Mitgliederstand am 31.12.2016 mit 14 Mitgliedern sehr zufriedenstellend ist. Jugendfeuerwehrwart Sänger ließ einige Aktionen der Jugendfeuerwehr Revue passieren. Termine wie die Weihnachtsbaumsammelaktion, der Kreisjugendfeuerwehrtag in Neuenhaus, das Zeltlager der Samtgemeindejugendfeuerwehr in Gölenkamp oder aber auch der Aktionstag der Kreisjugendfeuerwehr in Bad Bentheim waren für die Jugendlichen sicherlich die Highlights. Die Dienstbeteiligung lag in diesem Jahr bei 81 %.

Kamerad Helmut Spickmann verlas den Bericht der Alters- und Ehrenabteilung. Er berichtete über die vierteljährlichen „Klönabende“, die auf Landkreisebene stattfinden. Diese waren wie immer sehr interessant.

Befördert wurden folgende Kameraden: Sebastian Körner zum Hauptfeuerwehrmann

Maik Boll, Marvin Scholte-Eekhoff, Til Veldhoff und Marcel Braakmann zu Oberfeuerwehrmännern

Folgende Wahlen standen in diesem Jahr an:

Gerätewart : Hartmut Brinkmann

Stellv. Gerätewart: Tim Brinkmann

Atemschutzgerätewart: Guido Balder

Stellv. Atemschutzgerätewart: Fabian Lankhorst

Kassenwart: Georg Scholte-Eekhoff

Schriftführer: Arne Küper

Ortssicherheitsbeauftragter: Hartmut Brinkmann

3 Beisitzer Ortskommando: Joachim Albers, Jan-Heinz Körner und Fabian Lankhorst

Versorgungsmann: Tim Brinkmann

Kassenprüfer: Guido Borgmann

Außerdem wird Jannik Scholte-Eekhoff in Zukunft als beratendes Mitglied in den Themen Presse, Öffentlichkeitsarbeit etc. an den Ortskommandositzungen teilnehmen.

In den Grußworten sprachen Samtgemeindebürgermeister Günter Oldekamp, Bürgermeister Hindrik Bosch und Samtgemeindebrandmeister Christian Patzki ihre Dank für die konstruktive und sehr gute Zusammenarbeit aus. Christian Patzki ging auf die Wettbewerbe, die 2017 nicht stattfinden werden, ein. Ab 2018 wird es hier ein neues System mit verschiedenen Modulen geben.

Zum Schluss wurden noch einige Termine für das Jahr 2017 verkündet. Um 21:30 Uhr schloss OBM Frank Engbers die Jahreshauptversammlung.

v.l.n.r. OBM Frank Engbers, stv. OBM Jan Nyhuis, HFM Sebastian Körner, OFM Marcel Braakmann, OFM Maik Boll, OFM Marvin Scholte-Eekhoff, OFM Til Veldhoff, Bürgermeister Hindrik Bosch, Samtgemeindebürgermeister Günter Oldekamp, Samtgemeindebrandmeister Chrtistian Patzki, Ordnungsamtleiter Herbert Lüken


31.12.2016

 

Die Feuerwehr Lage wünscht einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017!

Die Feuerwehr Lage wünscht allen Bürgern, Freunden und Kameraden einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017.

Wir hoffen auf eine einsatzfreie Nacht und damit auch auf einen ruhigen Jahreswechsel für alle Bürger.

Damit es keine Unfälle mit dem Feuerwerk gibt, gibt der Deutsche Feuerwehrverband folgende acht Tipps für eine möglichst sichere Silvesterfeier:

- Feuerwerkskörper und Raketen sind „Sprengstoff“. Lassen Sie Jugendliche unter 18 Jahren nicht damit hantieren.
- Beachten Sie unbedingt die Gebrauchshinweise der Hersteller. Mit wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung von Feuerwerk in geschlossenen Räumen verboten.
- Zünden Sie Feuerwerkskörper nur dort, wo dies auch erlaubt ist. Das Abbrennen der Böller in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen ist untersagt. Dieses Verbot gilt auch für Fachwerk- und Reetdachhäuser. Beachten Sie örtliche Regelungen!
- Nehmen Sie nach dem Anzünden einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein. Werfen Sie Feuerwerkskörper und Raketen nicht blindlings weg – und zielen Sie niemals auf Menschen. Zünden Sie nicht gezündete Feuerwerkskörper (Blindgänger) niemals noch einmal.
- Stellen Sie auf keinen Fall Feuerwerkskörper selbst her. Hierbei kann es zu schwersten Verletzungen kommen!
- Bewahren Sie Feuerwerkskörper so auf, dass keine Selbstentzündung möglich ist. Tragen Sie Feuerwerk niemals am Körper, etwa in Jacken- oder Hosentaschen.
- Schützen Sie Ihre Wohnung in der Silvesternacht vor Brandgefahren. Entfernen Sie Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen. Halten Sie Fenster und Türen geschlossen.
- Wählen Sie bei einem Brand oder Unfall sofort den Notruf 112. Nur eine schnelle Meldung bietet Gewähr für effektive Hilfe.

Die Feuerwehren wünschen den Menschen in Deutschland einen geruhsamen Jahreswechsel.

 


30.12.2016

Weihnachtsbaumsammelaktion 07.01.2017

Am Samstag, den 07.01.2017 werden, so wie jedes Jahr, von der Jugendfeuerwehr Lage wieder Ihre Weihnachtsbäume eingesammelt. Das sammeln der Bäume beginnt VORMITTAGS um 09:00 Uhr, also legen Sie Ihre Weihnachtsbäume bitte bis dahin einfach an die Straße - wir kümmern uns um den Rest! Über eine kleine Spende würden wir uns freuen !

 


 

22.08.2016

Offizielle Übergabe des Feuerwehrhauses und Tag der offenen Tür überaus gut gelungen

Am Freitag, den 19.08.2016 fand die offizielle Übergabe des neuen Feuerwehrhauses in Lage statt. In Grußworten sprachen Kreisbrandmeister Uwe Vernim, Landrat Friedrich Kethorn, Ortsbrandmeister Frank Engbers und Bürgermeister Hindrik Bosch Ihre Glückwünsche und Dank für die gute Zusammenarbeit aus. Samtgemeindebürgermeister Günter Oldekamp führte durch den Abend. Ebenfalls wurde die Feierstunde dazu genutzt um den Kameraden Hermann Nosseler für die 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Lage zu ehren.

Am Sonntag wurde das Feuerwehrhaus dann der Öffentlichkeit vorgestellt. Außerdem wurden an dem Tag der offenen Tür auch alte und aktuelle Fahrzeuge der Feuerwehr und des THW ausgestellt. Im Schulungsraum konnten sich die Besucher bei Kaffee und Kuchen alte Feuerwehrfotos ansehen, die bis in das Jahr 1975 zurück gehen. Neben der Fahrzeugausstellung konnten die Besucher im Außenbereich des Feuerwehrhauses das Handling mit einem Feuerlöscher im Ernstfall trainieren. Des Weiteren wurden hier auch der Umgang mit Gas- und Fettexplosionen vorgeführt. Damit auch die kleinen Besucher nicht zu kurz kamen, wurden eine große Feuerwehr-Hüpfburg und zwei Wasserflipper aufgestellt. Gegen Hunger und Durst gab es einen Imbissstand und einen Geränkepavillon, an dem verschiedenen Kaltgetränke angeboten wurden. In der Fahrzeughalle konnten sich die Besucher als Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau verkleidet auf unserem „Spaßmobil“, welches vor einigen Jahren von aktiven Mitgliedern der Feuerwehr umgebaut wurde, fotografieren lassen um das entstandene Foto als Erinnerung mit nach Hause nehmen. Für die am weitesten Angereiste Feuerwehr wurde ein Präsent besorgt. Diese war die Feuerwehr Gehrde, die aus dem ca. 80 Kilometer entfernten Osnabrücker Land anreiste. Für spektakuläre Luftaufnahmen mithilfe einer Drohne sorgte an diesem Tag Sky-Pictures-Noh aus Nordhorn.

Zu kurz kommen durfte auch nicht das 40-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr Lage. Hierzu wurde auf dem Sportplatz in Lage ein Turnier mit mehreren kleinen Spielen veranstaltet. Teilgenommen haben die Jugendfeuerwehren aus Neuenhaus, Veldhausen und Lage.

Insgesamt waren es zwei super gelungene Tage. Besonders haben wir uns über das rege Interesse der Öffentlichkeit am Tag der offenen Tür gefreut. Auch das Wetter, welches an den Vortagen für Sonntag eher regnerisch und kalt voraus gesagt wurde, ließ uns nicht im Stich.

Hier noch das spektakuläres Video, welches freundlicherweise von Sky Pictures Noh aufgenommen und uns zur Verfügung gestellt wurde !

https://www.youtube.com/watch?v=gRxbSBy-S0M&feature=youtu.be

Wir bedanken uns bei allen Besuchern und Beteiligten für zwei tolle Tage !

 


10.04.2016

 

Samtgemeindefeuerwehr - Jahreshauptversammlung 2016

Am vergangenen Samstag trafen sich die Mitglieder der Feuerwehren Georgsdaorf, Lage, Veldhausen und Neuenhaus zur Jahreshauptversammlung. Gemeindebrandmeister Christian Patzki begrüsste die Mitglieder der Jugendfeuerwehr, der Einsatz-, sowie aus der Alters- und Ehrenabteilung im Neuenhauser Feuerwehrhaus. Er blickte auf eine arbeitsreiches Jahr zurück. 115 Einsätze bewältigten die vier Wehren. In Erinnerung bleiben wird der Bombenfund in Osterwald. Über 300 Einsatzkräfte evakuierten innerhalb kürzester Zeit den Gefahrenbereich. Ansonsten fielen die üblichen Einsätze vom Baum auf der Strasse, über Wohnungsbrände bis zu Verkehrunfällen an. Die Georgsdorfer First-Responder rückten 27 mal aus.

Aber auch neben den Einsätzen gab es genug zu tun. In Lage wurde das Feuerwehrhaus erweitert. Veldhausen und Neuenhaus planen mit Arbeitsgruppen die Beschaffung von je einem Hilfeleistungslöschfahrzeug. Über 140 Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene wurden besucht. Vermeldet werden konnte auch die vollständige Umstellung auf den Digitalfunk. Dieser läuft zuverlässig. Samtgemeindebürgermeister Günter Oldekamp dankte den Brandschützern für ihr Engagement. „Feuerwehr hat einen hohen Stellenwert in Neuenhaus“, betonte er. Manfred Jungfer als Vorsitzendes des Feuerschutzausschusses ergänzte, dass es in Sachen Feuerwehr in der Kommunalpolitik immer parteiübergreifende Einigkeit gebe.

Kreisbrandmeister Uwe Vernim bedankte sich in seine Grußworten bei den Georgsdorfer Kameraden für die Ausrichtung der Kreisleistungswettbewerbe. Seinen Glückwunsch richtete es an die Jugendfeuerwehr Veldhausen, die es als erste Gruppe aus der Grafschaft geschafft hat, sich auf Landesebene für den JF-Bundeswettbewerb zu qualifizieren. Aber auch darüber hinaus zeichnete Gemeindejugendfeuerwehrwart Guido Even ein solides Bild der Jugendarbeit in der Samtgemeinde. Einen weiteren knappen Bericht konnte erfreulicherweise Hartmut Brinkmann als Sicherheitsbeauftragter abgeben. 2015 kam es nur zu vier Unfällen. Keiner davon schwer.

Im Anschluss nahmen Günter Oldekamp, Uwe Vernim und Christian Patzki die Ehrungen und Beförderungen vor. Aus den Reihen des Samtgemeindekommandos kam der Vorschlag, Kameraden die vom Einsatzdienst in die Alters- und Ehrenabteilung wechseln, auf der Jahreshauptversammlung zu „verabschieden“. Als erster konnte nun Hartmut Hütten von der Feuerwehr Veldhausen diesen Abschied entgegennehmen.

Für 40 Jahre Dienst in der Feuerwehr wurden geehrt:

Feuerwehr Lage: Joachim Albers, Jan-Heinz Körner und Frank Veldhoff

Feuerwehr Veldhausen: Joachim Gommer, Hartmut Hütten und Herbert Raben

Für 50 Jahre Dienst in der Feuerwehr

Feuerwehr Lage: Jan Kelder

Feuerwehr Neuenhaus: Berthold Gortmann

 

Beförderungen

Zum 1. Hauptfeuerwehrmann: Arne Küper – Feuerwehr Lage

Zu Löschmeistern Jens Scholten und Andreas Geerds – beide Veldhausen

Zu Oberlöschmeistern

Feuerwehr Lage: Daniel Sänger und Jan Nyhuis

Feuerwehr Veldhausen: Michael Wübben

Feuerwehr Neuenhaus: Andy Detert

Zum Hauptlöschmeister Guido Schroven – Feuerwehr Neuenhaus

Zum Hauptbrandmeister Joachim Albers - Feuerwehr Lage

Text: Christian Bergmann - OF Neuenhaus


 

13.03.2016

Jahreshauptversammlung 2016

Am 11.03.2016 fand die Jahreshauptversammlung unter der Leitung von Ortsbrandmeister Frank Engbers statt. OBM Engbers berichtete unter dem Motto „Wir brauchen dich! – Deine FEUERWEHR“ über das Jahr 2015, in dem der An- und Umbau des Feuerwehrhauses im Vordergrund stand. Hier wurde in ca. 2000 Stunden Eigenleistung kräftig selbst mit angepackt.

Des Weiteren wurden 1118 Stunden für die feuerwehrtechnische Ausbildung geleistet. Als Dienstabendfleißigste gab es dieses Jahr für Mirco Jacobs und Friedrich Engbers ein kleines Dankeschön. Wir wurden zu 11 Einsätzen gerufen, die sich in 9 Hilfeleistungs- und 2 Brandeinsätze aufteilen. Außerdem berichtete Engbers über die verschiedenen Termine wie Lehrgänge und Besprechungen, die die Kameraden besuchten.

Jugendfeuerwehrwart Daniel Sänger verlas seinen Jahresbericht 2015. 1 Mitglied wurde in die Einsatzabteilung übernommen, Neuaufnahmen konnten 2 verzeichnet werden. Des Weiteren verließ ein Jugendlicher die Jugendfeuerwehr. Die Dienstbeteiligung lag bei starken 91%. Für die Jugendfeuerwehr standen in diesem Jahr ebenfalls viele Termine an.

Kamerad Helmut Spickmann verlas den Bericht der Alter- und Ehrenabteilung. Er berichtete über die vierteljährlichen „Klönabende“, die auf Landkreisebene stattfinden. Diese waren wie immer sehr interessant.

Sämtliche Kassen wurden geprüft und ihnen wurde einstimmig Entlastung erteilt.

Befördert wurden folgende Kameraden:

- Nils Veldhoff zum Oberfeuerwehrmann

- Mirco Jacobs zum Hauptfeuerwehrmann

Zum Jugendfeuerwehrwart wurde Daniel Sänger einstimmig wieder gewählt, zum Versorgungsmann wurde Jannik Scholte-Eekhoff einstimmig als Nachfolger von Sebastian Körner gewählt. Außerdem wurde Tim Brinkmann ebenfalls einstimmig zum Kassenprüfer gewählt.

In den Grußworten dankten Samtgemeindebürgermeister Günter Oldekamp, Bürgermeister Hindrik Bosch, Kreisbrandmeister Uwe Vernim und Samtgemeindebrandmeister Christian Patzki für die konstruktive und sehr gute Zusammenarbeit. Uwe Vernim ging dabei noch auf die Digitale Alarmierung ein. Durch den Zeitungsartikel in den Grafschafter Nachrichten sei endlich Schwung in die Thematik gebracht worden. An den Problemen wird nun mit Hochdruck gearbeitet.

Zum Schluss wurden noch einige Termine für das Jahr 2016 verkündet. Um 21:30 Uhr schloss OBM Frank Engbers die Jahreshauptversammlung.


 

28.01.2016

Neue Jacken für die Jugendfeuerwehr Lage

Am Donnerstagabend hatte der Samtgemeindebrandmeister, Christian Patzki, eine Überraschung für unsere Jugendfeuerwehr parat. Bevor der Dienstabend begann, gab es als kleines nachweihnachtliches Geschenk neue Jacken. Die bisherigen Jacken waren doch sehr in Jahre gekommen.

Die Jugendlichen freuen sich sehr darüber und sagen DANKE!

 

 


 

21.01.2016

Aus gegebenem Anlass...

Rauchmelder-Trickbetrüger unterwegs

Aktuell gibt es Hinweise darauf, dass Kriminelle versuchen, die in diesem Jahr eingeführte Rauchmelderpflicht zu missbrauchen. Es geht um eine Masche, mit der sich als Feuerwehrmänner  getarnte Trickbetrüger in fremde Wohnungen einschleichen wollen. Diese Personen  sind uns unbekannt. Außerdem haben die Feuerwehren nicht den Auftrag erhalten, die Feuermelder bei Ihnen Zuhause zu kontrollieren. Zwar ist so ein Vorfall in Lage noch nicht bekannt, aber wir können hier nur zur Vorsicht raten und Ihnen den Hinweis geben, diese Personen nicht in Ihr Haus oder Ihre Wohnung zu lassen. Sollten solche Personen bei Ihnen auftauchen, melden Sie dies bitte SOFORT der Polizei!

Die Rauchmelderpflicht besteht aber tatsächlich seit dem 01.01.2016. Vorher war es zwar schon in Neubauten vorgeschrieben, Rauchmelder anzubringen. Seit diesem Jahr aber ist es ebenfalls verpflichtend, die Rauchmelder in Bestandsbauten zu installieren. Es muss in jedem Schlafzimmer jeweils 1 Rauchmelder angebracht sein. Außerdem ist vorgeschrieben, die Fluchtwege wie zum Beispiel den Flur mit mindestens einem Rauchmelder auszustatten.

Falls Sie hierzu Fragen haben, können Sie uns auch gerne per E-Mail kontaktieren.


 

05.01.2016

Weihnachtsbaumsammelaktion 09.01.2016

Am Samstagvormittag werden, so wie jedes Jahr, von der Jugendfeuerwehr Lage wieder Ihre Weihnachtsbäume eingesammelt. Die Aktion beginnt um 9 Uhr, also legen Sie Ihre Weihnachtsbäume bitte bis dahin einfach an die Straße - wir kümmern uns um den Rest! Über eine kleine Spende würden wir uns freuen !

 


 

19.10.2015

Gemeinsamer Übungstag zusammen mit der Ortsfeuerwehr Neuenhaus

Am Samstag, den 17.10.2015 stand ein Übungstag zusammen mit der Ortsfeuerwehr Neuenhaus an. Das Organisationsteam, das aus Kameraden der beiden Wehren bestand, hatte 3 verschiedene Stationen vorbereitet.

An der 1. Station stand die Erste Hilfe auf dem Plan. Schwerpunktmäßig wurden hier die Reanimation und das Verwenden von AED’s, die schon vor längerer Zeit an wichtigen Punkten in der Samtgemeinde verteilt worden sind, geübt, damit auch hier im Ernstfall mehr Sicherheit vorhanden ist.

An der 2. Station wurde geschult, wie in einem Gefahrgutunfall vorzugehen ist. Hier ging es um die GAMS – Regel (Gefahr erkennen – Absperren – Menschenrettung – Spezialkräfte alarmieren), um verschiedene Messtechniken und zuletzt darum, wie man die „Dekontaminations -Stufe 2“ aufbaut. Da seit kurzem eine Firma in unserem Ausrückbezirk mit Chlorsäure arbeitet, war dies für uns ein sehr interessantes, aber auch wichtiges Thema. Sobald mit Chemikalienschutzanzügen gearbeitet wird, muss innerhalb von zehn Minuten eine Standarddekontamination (Dekon Personen Stufe II) aufgebaut sein. Und diese muss auch ordnungsgemäß durchgeführt werden. Ansonsten droht eine Verschleppung des Gefahrstoffes und damit die Gefährdung weiterer Einsatzkräfte bzw. Personen. Der Bereich wird strikt in Schwarz- (schmutzig) und Weißbereich (gereinigt) aufgeteilt. Das Reinigungspersonal trägt leichte Schutzanzüge und Atemfilter. Durch Zusatz von Reinigungsmittel und mit Hilfe von Bürsten werden die Träger von der Kontamination befreit. Auch das entkleiden erfolgt nach einem bestimmten Schema.

An der 3. Station wurde der Atemschutzeinsatz trainiert. Hier wurde uns gezeigt wie bei einem Atemschutznotfall vorzugehen ist. Außerdem wurden uns hier wichtige Tipps für den Innenangriff gegeben. Wesentliches Element war aber der Notfall. Bei jedem Einsatz mit Atemschutzgeräten muss ein Sicherheitstrupp bereit stehen. Sollte es nun einen Unfall geben, die Technik versagt haben oder der Luftvorrat eines Träger geht zur Neige, muss Ersatz her. Die Ortsfeuerwehr Neuenhaus verfügt über eine Atemschutznotfalltasche, in der eine Atemluftversorgung eingebaut ist. Mit einem Pressluftatmer kann man sich aber auch ein Rettungspack selber zusammen bauen. Bei der verunfallten Einsatzkraft eingetroffen kann man die bestehende Luftversorgung durch die des Sicherheitstrupps ersetzen. Damit dies auch in verqualmten Räumen sicher geschieht, wurde die Sicht der Teilnehmer eingeschränkt. Auf rund 10 Zentimeter kann man Dinge schemenhaft erkennen. Der Rest geht über tasten und fühlen.

Vielen Dank an die Organisatoren dieses sehr gut vorbereiteten Tages. Es war ein sehr lehrreicher Tag, der ebenfalls Spaß gemacht hat und den man sicher nicht aus den Augen verlieren sollte.


06.10.2015

Gemeinsamer Dienstabend mit 4 Wehren

Am Montag, den 05.10.2015 fand ein gemeinsamer Dienstabend der Ortsfeuerwehren Neuenhaus, Lage, Veldhausen und Georgsdorf in Neuenhaus statt. Die organisierte Übung wurde in 2 Einsatzabschnitte aufgeteilt.

Im ersten Abschnitt wurde die Wasserförderung über lange Wegstrecken geübt. Dieser Teil wurde von den Ortsfeuerwehren Georgsdorf und Veldhausen durchgeführt. Im zweiten Abschnitt wurde ein Pendelverkehr durchgeführt. Die beiden Tanklöschfahrzeuge der Feuerwehren Georgsdorf und Neuenhaus speisten unser StLF10/6 mit Wasser. Wir gaben das Wasser über 2 C-Hohlstrahlrohre ab.

Des weiteren wurden bei der Übung ertsmals das Fireboard eingesetzt. Bei dem gemeinsamen Dienstabend wurde auch wert darauf gelegt, sich mit den neuen, digitalen Funkgeräten vertraut zu machen.

Gegen 21.15 Uhr fuhren alle Fahrzeuge wieder zum Feuerwehrhaus Neuenhaus. Hier gab es noch eine kleine Stärkung. Das Fazit der Übung: Eine wirklich solide Leistung, was Ausführung als auch Zusammenarbeit angeht. Vielen Dank an die Feuerwehr Neuenhaus für die Organisation dieser Übung.


 

29.09.2015

Zwischenstand Anbau Feuerwehrhaus

Der ein oder andere wird es sicherlich schon bemerkt haben, dass am Feuerwehrhaus zur Zeit ein etwas größerer Anbau errichtet wird. Seit Anfang Juli entsteht dort ein neuer Aufenthaltsraum und 2 neue Nebenräume. Seit dem ist sehr viel passiert. Die Bodenplatte wurde gesetzt, die Wände gemauert, der Dachstuhl errichtet und eingedeckt, isoliert und viele Kleinigkeiten wurden erledigt. Ende dieser Woche sollen endlich die Fenster kommen. Hier ein paar Impressionen, wie weit der Bau mittlerweile fortgeschritten ist.


 

20.07.2015

Fahrsicherheitstraining Grafschafter Feuerwehren 2015

Am vergangenen Sonntag fand das Fahrsicherheitstraining für Feuerwehren, was jedes Jahr stattfindet, wieder statt. 5 Kameraden unserer Wehr nahmen an der Veranstaltung  auf der Verkehrsübungsplatz in Hesepe teil. Geübt wurde, wie man sich in kritischen Situationen mit dem eigenen Wehrfahrzeug verhalten soll.

 


 

11.04.2015

Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr Neuenhaus 2015

Am vergangenen Samstag trafen sich die vier Feuerwehren der Samtgemeinde Neuenhaus im Dorfgemeinschaftshaus in Lage zur Jahreshauptversammlung.  Gemeindebrandmeister Christian Patzki begrüßte die Mitglieder, den Kreisbrandmeister und seinen Stellvertreter sowie Vertreter von Rat und Verwaltung. Insgesamt war das Jahr 2014 zumindest bei Einsätzen eher ruhig. 80 mal rückten die Brandschützer aus. Vom vergessenen Topf auf dem Herd bis zum Verkehrsunfall war alles dabei. Beim Brand im Gildehauser Venn unterstützten Kräfte aus der Samtgemeinde die Löscharbeiten.  Etabliert hat sich die First Responder Gruppe in Georgsdorf. In 17 Fällen überbrückten sie die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes mit qualifizierter Erster Hilfe.

16.000 ehrenamtlich Dienst- und Einsatzstunden fielen 2014 an. Nicht mitgerechnet sind Lehrgänge und diverse Sitzungen.  Mit 280 Mitgliedern ist die Freiwillige Feuerwehr Neuenhaus die größte Wehr im Landkreis. Besonders erfreulich ist, dass Zweidrittel der Einsatzkräfte unter 40 Jahre alt sind. Somit ist der demographische Wandel in Neuenhaus kein akutes Problem.  Besonders erfreulich war im vergangenen Jahr der Einzug der Feuerwehr Georgsdorf in das neue Gerätehaus. Ein weiteres Ereignis war die Amtsübergabe vom Gemeindebrandmeister Gerd Glüpker an seinen Nachfolger Christian Patzki.

Samtgemeindejugendfeuerwehrwart Guido Even berichtete von vielen Aktivitäten der Jugendabteilung. Höhepunkt war das Kreiszeltlager in Landkreis Hameln. Alle vier Jugendfeuerwehren haben sich 2014 zu einem Kleidungspool zusammengeschlossen. Darüber hinaus richtete die Samtgemeinde ein eigenes Budget für die Beschaffung ein. Vier Unfälle ereigneten sich 2014. Bei über 16.000 Stunden ein mehr als positives Ergebnis.

Samtgemeindebürgermeister Günter Oldekamp dankte den Feuerwehrleuten für ihr Engagement. Brandschutz habe eine hohe Priorität in Neuenhaus. Über 100.000 EUR werden derzeit in den Digitalfunk investiert. Das Feuerwehrhaus in Georgsdorf ist gebaut worden. Aktuell werden zwei Hilfeleistungslöschfahrzeuge ausgeschrieben.  Ebenfalls von Investitionen berichtete der Kreisbrandmeister  Uwe Vernim. Für das in Neuenhaus stationierte Wechselladerfahrzeug wird ein Abrollbehälter Einsatzleitung beschafft. Bei der FTZ plant man die Räumlichkeiten für Lehrgänge zu erweitern.

Auch im Landkreis war es ein ruhiges Jahr. Waren es 2013 noch rund 1.000 Einsätze sank die Zahl im vergangenen Jahr auf 800. Im Anschluss nahmen Christian Patzki, Uwe Vernim und Günter Oldekamp Ehrungen und Beförderungen vor. Für 25 Jahre Mitgliedschaft bekamen Guido und Jörg Schroven das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes. Günter van den Bosch wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Dirk Gysbers, Daniel Sänger und Jan Nyhuis erhielten die Beförderung zum Löschmeister. Guido Schroven wurde zum Oberlöschmeister und Gerwin Raterink zum Hauptlöschmeister ernannt. Dennis Glüpker und Frank Engbers kamen in den Dienstrang eines Brandmeisters.  Joachim Albers und Christian Bergmann sind Oberbrandmeister geworden. Zu guter Letzt verlieh man Christian Patzki den Dienstgrad des 1. Hauptbrandmeisters. Nach rund zwei Stunden endete die Sitzung.